Hallo 2018

Ein frohes neues Jahr euch allen! Ich hoffe, ihr seid alle sicher durch die Nacht gekommen und hattet einen guten Start ins neue Jahr! Bei mir geht es morgen schon wieder los, deswegen ist heute mein letzter Tag um mich seelisch und moralisch auf das neue Jahr einzustellen.

Oft werde ich gefragt, ob ich denn als Transplantierte alles machen kann. Ja, was denn alles? Das Alphabet rückwärts sagen? Autofahren? Oder geradeausgehen? Aber natürlich meinen die Leute das nicht, sondern, ob ich irgendwie körperlich eingeschränkt bin. Wie ich hier schon mal geschrieben habe, muss man natürlich auf sich achten und seinem Körper die Erholung zugestehen, die er braucht, aber davon abgesehen schränkt einen eine Organtransplantation nicht ein. Auch im Bezug auf Sport nicht. Ich muss zugeben, dass ich nie besonders sportlich war. In der Schule habe ich mich oft auf die Bank gesetzt, weil es wirklich nicht ging. Ich hatte nie Ausdauer und für viele Übungen fehlte mir einfach die Kraft. Im letzten Frühling wurde ich für meine zugegebenermaßen peinlichen Versuche ausgelacht, einen Ball  zu werfen. Danke nochmal dafür…

Als es aufs Abitur zu ging musste ich mir ein Attest von meiner Klinik geben lassen, dass mich vom Sportunterricht befreit hat. Das haben sie mir allerdings nur sehr ungern ausgestellt, gerade weil eine Transplantation nicht gegen Sport spricht. Dadurch, dass ich aber nie regelmäßig Sport machen konnte, war es für mich unmöglich, die erforderlichen Leistungen zu erreichen. Also hab ich stattdessen Physik belegt. (Wieso war ich eigentlich so ein Nerd..?)

Letztes Jahr habe ich dann angefangen, regelmäßig Sport zu treiben, einfach weil ich es satt hatte, dass mir Ausdauer und Kraft fehlte. Es tat mir gut, die Ergebnisse habe ich gesehen und gespürt und auch als Ausgleich für die Uni war das eine super Sache. Nur leider, wie das immer mit Neujahrsvorsätzen ist, hat auch das nicht über das Jahr gehalten. Meine Arme sind wieder schwabbelig und meine Beine sahen auch schon mal besser aus. Wenn ich eins super gut kann, dann ist das eine Menge essen und leider sieht man das auch.

Doch: Neues Jahr, neues Glück! Es heißt wieder zweimal die Woche ranklotzen für mich und hoffentlich ziehe ich es diesmal länger durch als letztes Jahr. Dabei geht es mir aber nicht ums dünn sein oder eine Top-Bikini-Figur. Ich möchte mich wohlfühlen in meinem Körper und ihn auch an seine Grenzen bringen, um ihn zu stärken. Mir ist klar, dass ich niemals eine Modelfigur haben werde, aber jetzt wo ich endlich in der Lage bin, möchte ich das Beste für mich rausholen. Drückt mir die Daumen, dass meine Motivation stärker ist als der Muskelkater…

0FB10E3A-E4E4-41D8-B5E9-94D04212151B.JPG
Ich im Mai 2017
563A11D6-29A6-4073-A025-D19542069779.JPG
Ich heute

Außerdem mache ich jedes Jahr einen Monat, in dem ich auf Zucker, Fastfood und Softdrinks verzichte. Letztes Jahr habe ich das irgendwie vergessen, also war das gleich ein weiterer Neujahrsvorsatz. Das ist für mich Tradition, seit der 9.Klasse, als ich und meine besten Freunde das mal als Wette gemacht haben.

Praktischerweise ist das auch gut für die Leber, da sie den Zucker verstoffwechselt und mit Hilfe der Galle das Fett. Durch den Verzicht kann sie sich regenerieren. Also win-win.

Ich halte euch auf dem Laufenden, wie sich das auswirkt.

Und ich versuche auch, meinem Kopf etwas Gutes zu tun. Ich habe schon seit Jahren Probleme mit Depressionen und habe mich deswegen besonders gefreut, als meine liebste Schwägerin mir ein Buch geschenkt hat. Es will die Gedanken auf die schönen Dinge im Leben lenken.

 

D754FFDA-588B-4BE0-9B99-5EA46DF9288E.JPG

Übrigens ist die Verbindung von Transplantation und Sport sogar sehr groß! Es gibt den Verein Sportler für Organspende, die 2014 so nett waren, mich zu einer Mitgliederversammlung einzuladen und zusammen mit Kinderhilfe Organtransplantation e.V. helfen, das Thema Organspende anzusprechen und betroffene Kinder zu unterstützen.

IMG_5918.JPG
Olympiasieger im Gewichtheben Matthias Steiner und ich in München 2014 (Oh Mann, mein Lächeln ist ja mal super awkward.)

Außerdem gibt es die World Transplant Games Federation und die World Transplantat Games beginnen bereits am 7. Januar dieses Jahr in der Schweiz!

Für mehr Infos schaut doch mal hier vorbei: https://wtgf.org