Viele Ärzte verderben den Brei

Nun war ich ja am Montag in Kiel zum Check-up und da hieß es noch: Wir sehen uns in 6 Monaten wieder. Aus den 6 Monaten wurden plötzlich 8 Tage. Am Mittwoch bekam ich einen Anruf, dass ich Freitag einen Termin beim Hepatologie-Professor in Leipzig habe und dann und dann da und da sein sollte.…

Weiterlesen

Klinikbilder

Das Aufstehen ist der schlimmste Teil des Ganzen. Durch meine Medis habe ich sowieso Schlafstörungen und konnte vor Mitternacht auch nicht einschlafen. Diese Uhrzeit ist die blanke Hölle für mich. Es ist unweigerlich schön, einen Sonnenaufgang anzusehen, trotzdem ist jede Minute davon anstrengend. Ich bin vom Wochenende noch so kaputt. Kissen und Kuschelpullover den ich…

Weiterlesen

Story Time Part 5

Nachdem ich in dieser neuen Klinik war, wurde natürlich auch mein Essensplan im „normalen Leben“ angepasst. Das hatte den Vorteil, dass ich nun in den Pausen essen konnte, weil sich die Zeiten besser überschnitten. Der Nachteil war, dass ich gleich nach dem Aufstehen, wenn ich noch satt von meiner Nachtverpflegung war, doppelte Portionen herunterbekommen musste.…

Weiterlesen

Bloggen übers Bloggen

Während der Wochen, in denen mein Blog still stand, konnte ich viel darüber reflektieren, was es für mich bedeutet, das hier zu machen. An ein Publikum zu schreiben, über meine Geschichte und mein Leben, mich selbst so in den Mittelpunkt zu stellen. Manchmal denke ich: Das einzig Besondere an mir ist meine Geschichte, die ich…

Weiterlesen

Gedanken zur Osternacht

Mein Leben kann ziemlich unplanbar sein. Letzte Woche war noch nicht klar, wo ich heute sein würde, in der Klinik oder zu Hause und mit einem Mal war schon Ostern. Vor einem Jahr war ich zu dieser Zeit in Taizé,  und habe mich dort eine gesamte Woche spirituell auf das Fest vorbereitet. Dieses Jahr war…

Weiterlesen

Festival zu Notaufnahme in 36h

Manchmal macht es mir wirklich Angst, wie schnell alles zunichte gehen kann. Vor zwei Jahren war ich das erste Mal auf einem kleinen Festival, beim Rocken am Brocken. Wir waren eine bunte Truppe und hatten viel Spaß, obwohl es mehrfach in Strömen regnete, als wenn die Welt unterginge. Die Acts waren klasse und am Freitag…

Weiterlesen

Story Time Part 4

Kommen wir nun zur ersten kritischen Phase zwischen mir und meiner Krankheit. Während meiner Grundschulzeit war ich nicht mehr für Untersuchungen im Uniklinikum und ich konnte mich gar nicht mehr genau erinnern, wieso eigentlich nicht. Deswegen habe ich meine Mutter gefragt und die Gründe haben mich zum Nachdenken gebracht. Sie hat sich mit meiner medizinischen Betreuung…

Weiterlesen

Die Probleme des Alltags

Die Frage aller Fragen, wenn man etwas Neues beginnt: Wie fange ich an? Ich bin mir sicher, dass jeder mit psychischen Hürden zu kämpfen hat, unabhängig davon wie groß sie sind und wie sie sich äußern. Manche haben die Kraft, sie allein zu überwinden, manche benötigen Hilfe. Da ich aber niemandem in den Kopf schauen kann,…

Weiterlesen

„Hast du dich jemals für deine Narben geschämt oder sie versteckt?“

Die Narben, die ich von den Operationen behalten habe, verlaufen über meinen gesamten Bauch, dazu kommen zahllose kleine Punkte, an denen ich irgendwann mal für Schläuche oder mit einer Nadel durchlöchert wurde. Mein Bauch wurde inzwischen drei Mal geöffnet, zwei Mal für die Transplantationen und einmal für die Neuanlegung eines Gallenganges. Beim ersten Mal war…

Weiterlesen

Aus dem Leben einer immer Nüchternen

15.00 Uhr Ich warte auf Felix, einen guten Freund, der zu Besuch nach Leipzig unterwegs ist. Wir haben uns seit Monaten nicht gesehen und ich freue mich total. Seine einzige Bitte ist, dass er sich heute Abend gehen lassen kann, weil er eine stressige Zeit hinter sich hat. Kein Problem, Bier steht bereit, Leute und…

Weiterlesen