Liebesbrief an meinen kranken Körper

9 Jahre schon leben wir nun schon mit einem fremden Organ. Eine ganz schön lange Zeit. Danke, dass du mich bis zu diesem Punkt gebracht hast. Ich weiß, dass wir nicht immer gut miteinander auskamen. Es gab Zeiten, da habe ich dich gehasst und ich hatte das Gefühl, dass du es mir mit Absicht schwer…

Weiterlesen

Stimmungssturm

„Geistig gesund zu sein ist immer ein gegenwärtiger Zustand. Geistige Gesundheit existiert nicht als monolithischer Block, sondern als ein Gleichgewicht, das erhalten werden muss. Manchmal wird das, was dieses Gleichgewicht ermöglicht, von einem äußeren Ereignis übermannt. Es kann etwas Gewaltiges, im wahrsten Sinne Erschütterndes sein, eine Sache weniger Augenblicke. Es kann aber auch schleichend kommen,…

Weiterlesen

Viele, viele weiße Smarties

Meine Leberwerte sind schon seit langem zu hoch und die Klinik hofft, dass jetzt eine Cortisonstoßtherapie helfen könnte. Deswegen nehme ich  3 Tage lang 20 mal so viel Cortison wie üblich. Ich kenne solche Stöße bereits, aber da hatte ich die Mittel unter Beobachtung im Krankenhaus direkt in die Vene bekommen. In dieser Zeit hatte…

Weiterlesen

Wartezimmerromantik

Seit kurzem gehe ich parallel zu den Kontrollterminen in Kiel auch in Leipzig zu Untersuchungen und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Natürlich kann es daran liegen, dass ich mich hier nicht auskenne. Ich warte noch auf den Tag, an dem ich mich auf dem Weg zur Anmeldung nicht verlaufe. Aber…

Weiterlesen

Story Time Part 6

Kinder-Psychosomatik.  Das ist schon ein krasses Wort. Klingt gleich, als hätten alle dort voll einen an der Klatsche und seien sozial nicht wieder integrierbar. Mir kam es eher vor wie eine betreute Wohngruppe von (zugegeben) etwas skurrilen Kids. Alle hatten so ihr Päckchen zu tragen, aber wir waren bereit aus unserer Wohlfühlzone herauszutreten um es…

Weiterlesen

Leberfleck

Als ich auf die Idee kam, den Blog auf eine eigene Plattform zu verlegen, hörte ich zwei Stimmen in meinem Kopf, die wohl jeder Student kann: „Aber kannst du das denn bezahlen?“ – „Nein, kannst du nicht!“ Also habe ich die Idee erstmal zu den vielen anderen Stimmen in meinem Hinterkopf gesperrt und bei meinem…

Weiterlesen

Aus dem Krankenbett

Die Bettwäsche riecht immer gleich, immer. Liegt es daran, dass alle Krankenhäuser das selbe Waschpulver benutzen? Oder kann ich mich an die anderen Klinikbetten nicht mehr erinnern? Ich warte darauf, dass das Schlafmittel wirkt. Meine Hände und Arme tun weh, es brauchte fünf Stiche, bis sie endlich all das Blut hatten, das sie brauchten. Der…

Weiterlesen

Viele Ärzte verderben den Brei

Nun war ich ja am Montag in Kiel zum Check-up und da hieß es noch: Wir sehen uns in 6 Monaten wieder. Aus den 6 Monaten wurden plötzlich 8 Tage. Am Mittwoch bekam ich einen Anruf, dass ich Freitag einen Termin beim Hepatologie-Professor in Leipzig habe und dann und dann da und da sein sollte.…

Weiterlesen

Klinikbilder

Das Aufstehen ist der schlimmste Teil des Ganzen. Durch meine Medis habe ich sowieso Schlafstörungen und konnte vor Mitternacht auch nicht einschlafen. Diese Uhrzeit ist die blanke Hölle für mich. Es ist unweigerlich schön, einen Sonnenaufgang anzusehen, trotzdem ist jede Minute davon anstrengend. Ich bin vom Wochenende noch so kaputt. Kissen und Kuschelpullover den ich…

Weiterlesen

Bloggen übers Bloggen

Während der Wochen, in denen mein Blog still stand, konnte ich viel darüber reflektieren, was es für mich bedeutet, das hier zu machen. An ein Publikum zu schreiben, über meine Geschichte und mein Leben, mich selbst so in den Mittelpunkt zu stellen. Manchmal denke ich: Das einzig Besondere an mir ist meine Geschichte, die ich…

Weiterlesen