Ein Lebenszeichen

Als allererstes muss ich mich wohl entschuldigen, bei allen Leser*innen und bei meinem Blog selbst. Ich hab euch stiefmütterlich behandelt und einfach mir nichts dir nichts, ohne was zu sagen, nichts mehr veröffentlicht. Schande! *klingel*

Ich gelobe Besserung, möchte aber auch erklären, wie es dazu kam: In diesem Jahr habe ich angefangen zu arbeiten (yay). Das hat aber dazu geführt, dass ich für die Arbeit viel unterwegs war und auch viel am Schreibtisch und vor dem Computer saß. Ergo hatte ich keine Zeit und auch keine Themen, um mich um meinen Blog zu kümmern. Ich bleibe dabei: Ich möchte hier Texte mit Inhalt veröffentlichen und nicht nur was schreiben, um zu schreiben. Ihr erinnert euch daran, wie ich in Frankreich letztes Jahr in jeder Woche einen Beitrag verfasst habe? Das war Folter, denn ich bin im Alltag ziemlich langweilig und ich will nicht so tun als ob. Das ist auch gar nicht schlimm. Ein glückliches Leben muss meiner Meinung nach nicht andauernd total aufregend sein und dass ich glücklich bin steht für mich außer Frage.

Wie dem auch sei. Kurz nach dem ich angefangen habe zu arbeiten kam Corona. Plötzlich waren alle zu Hause und ich war dadurch noch mehr am Schreibtisch. Weil ich jetzt aber nicht mehr unterwegs war hatte ich plötzlich wahnsinnig viel Zeit, um sie neuen Ideen und Projekten zu widmen. Und dann kam das tiefe Loch, in das ich während der Depression fiel und aus dem ich mit Hilfe meines Partners wieder herausklettern konnte. Ich habe mich dem Blog hier wieder gewidmet. Der Beweis: Die Liebe in Zeiten von Corona

Doch auch jetzt, wo es mir eindeutig besser geht, finde ich keine Zeit. Denn wir ziehen quer durchs Land und haben deswegen alle Hände voll zu tun. Wenn ihr wollte, kann ich dazu bald etwas berichten. Nebenbei habe ich aber auch noch die Arbeit und Ideen, die ich umsetzen möchte und all das gleichzeitig. Ich merke, dass ich hier nur immer mehr Ausreden auftische, also höre ich jetzt auf damit und komme zum Punkt:

Es war verdammt ruhig hier und das ist sehr schade. Ich werde versuchen, das wieder zu ändern und verspreche, mir Mühe zu geben. Ich kann aber nicht versprechen, jede Woche zu posten oder überhaupt regelmäßig zu posten. Wie gesagt, so spannend bin ich nicht.

Bis bald und alles Liebe

Rebecca