5/12

Das mit dem Besuch ist so eine Sache. Natürlich ist es wundervoll, jemanden von zu Hause bei sich zu haben: besonders wenn es die eigene Mutter ist. Aber es bringt neben großer Freude und Aufregung noch andere Gefühle mit sich. Eine große Welle Heimweh und die Verpflichtung, alles andere stehen und liegen zu lassen. Das…

Weiterlesen

4/12

Wieso sagt einem eigentlich jeder, dass man doch nicht traurig sein soll, von zu Hause weg zu sein? Was macht Heimweh zu so einer schlechten Sache? Klar, will ich nicht die ganze Zeit traurig sein, aber meiner Meinung nach ist es wichtig, auch negativen Gefühlen ihre Daseinsberechtigung zuzugestehen. Denn fuck ja, mir fehlt mein Zuhause! Mir…

Weiterlesen

3/12

Diese Woche habe ich gar nicht so viel erlebt. Weil ich mir aber gesagt habe, dass ich hier jede Woche was veröffentlichen will, hab ich jetzt den Salat. Ich bin viel durch die Stadt gelaufen – insbesondere, wenn ich mich mal wieder VERlaufen habe – und habe dadurch viele schöne neue Ecken entdeckt. Das Wetter…

Weiterlesen

2/12

Ich verstehe nur Bahnhof. Französisch morgens, mittags, abends. Okay, morgens mehr als abends, aber in einer Schule, die sich europäisches Institut für Französisch nennt, ist das ja irgendwie fast schon keine Überraschung mehr. Das Problem dabei ist, dass es kein Anfängerkurs ist. Gibt es erst ab nächster Woche. Hatte mir die Organisation anders erklärt, aber…

Weiterlesen

Intermezzo

Aus der Kategorie: „Geschrieben, aber irgendwie nie veröffentlicht“   Neulich war ich Samstagnacht spontan mal wieder in der Notaufnahme. War super. Christian und ich sind nach Brandenburg gefahren. Da steht ein winzig kleines Häuschen, wo wir immer hin fahren, wenn der Alltag mal wieder zu stressig wird. Es liegt mitten im Wald, neben einem großen…

Weiterlesen

Blog is back, alright!

Wer jetzt nicht die Backstreet Boys im Ohr hatte, dem kann ich auch nicht mehr helfen. So. Sommerpause beendet. Obwohl Pause so klingt, als hätte ich die ganze Zeit am Strand gelegen. Gott, das wäre schön gewesen. Aber Pustekuchen. Letztes Semester war nur eins: Stress, Stress, Stress. Aber es ist vollbracht, die Bachelorarbeit abgegeben, die…

Weiterlesen

Kaffeepause

Hallo, hallo. Seit einiger Zeit habe ich hier nichts mehr von mir veröffentlicht. Ich habe einige Entwürfe in den Startlöchern, aber irgendwie fühlt sich nichts wirklich fertig an. Das ist auch okay. Ich habe all Hände voll zu tun, denn gerade heißt es 24/7 Studium ahu! Prioritäten setzen ist angesagt und so sehr mir der…

Weiterlesen

Projekt Grenzenlos

Als „Mensch mit Makel“ hat man immer auch einen Blick für Menschen in ähnlichen Situationen. Vor einigen Jahren habe ich dann „Projekt Grenzenlos“ auf Instagram entdeckt und ihre Botschaft hat sofort etwas in mir in Bewegung gesetzt: Schönheit ist grenzenlos, und es spielt dabei überhaupt keine Rolle, ob man nicht perfekt in das gesellschaftliche Ideal…

Weiterlesen

Die Rebecca machen

Ein Ausdruck für: Immer, immer und immer wieder absagen. Uni, Geigenstunden, Chorwochenenden, Abende mit Freunden. Nur, weil mein Terminkalender voll ist, heißt das nicht, dass mein Körper da auch mit macht. Und es ist immer wieder schlimm, so viel zu verpassen. Immer wieder Angst zu haben, dass man irgendwann nicht mehr eingeladen wird. Dass irgendwann…

Weiterlesen

Lovesick

Jetzt wird’s kitschig-eklig. Aber ist doch auch mal nett, oder? Ich möchte für einen Moment das Scheinwerferlicht von mir auf meinen Partner lenken. Lieber, Christian, wenn du das liest: Ja, jetzt geht es hier mal nur um dich. Ich habe diesen Beitrag schon eine Weile im Hinterkopf und wusste nie, wo genau ich anfangen könnte. Bis…

Weiterlesen